Was gibt es Neues.

10. Platz bei competitionline

 Bildquelle: competitionline

12.05.2022

Auszeichnung - Verkehrsplanung 10. Platz bei competitionline

Das Ingenieurbüro VSU hat beim competitionline Ranking den 10. Platz in der Kategorie "Verkehrsplanung" von 31.300 Fachplanungsbüros in Deutschland belegt. Wir freuen uns über die Auszeichnung und gratulieren den anderen Ausgezeichneten.

Veranstaltung "Heimat-Neubauviertel"

 Bildquelle: Adobe Stock 209539908, 277175098, 103675835

05.05.2022

Veranstaltung am Freitag den 09.09.2022

Finden Neubürger*innen Anschluss an die Altbürger*innen? Finden sie untereinander Kontakt? Wie kann die soziale Ebene in der Planung und Realisierung von Projekten unterstützt werden? Kann eine umweltgerechte Einbettung in die Landschaft gelingen?

Solche und ähnliche Fragen werden bei der Planung und Realisierung von Quartieren früher oder später auftreten. Manchmal treten sie auch erst viele Jahre nach der Realisierung offen zu tage, etwa durch Medienaktivitäten, die dann gelegentlich die weitere Frage erzeugen: Ist das medial wiedergegebene Quartier dasjenige, das ich kenne? Die Wahrnehmungen und Verlautbarungen können manchmal unterschiedlicher nicht sein.

Stadtplaner*innen, Architekt*innen und andere mit der Konzeption von Neubaugebieten befasste Personen arbeiten in der Regel ohne Rückkopplung aus dem realisierten Werk.

Mit der Veranstaltung sollen die grundsätzlichen Ansätze zum Verständnis und zum Diskurs von Heimat mit den Erfahrungen aus größeren Stadtentwicklungsprojekten der jüngeren Vergangenheit verknüpft werden, um zu Basiserkenntnissen zu gelangen. Die Veranstaltung geht den Fragen nach und lässt lokale Akteur*innen und Expert*innen zu Wort kommen. Unterschiedliche Perspektiven, wie von Planer*innen und Forscher*innen, der Bevölkerung aus dem Neubauquartier und derjenigen aus der Nachbarschaft stehen sich gegenüber.

Weitere Hinweise zur Veranstaltung unter:

Spendenaufruf für die Ukraine

01.03.2022

Lieber Besucherinnen und Besucher der VSU-Homepage,

die russische Invasion der Ukraine hat verheerende Auswirkungen für alle ihre Bewohnerinnen und Bewohner. Verschiedene Hilfsorganisationen vor Ort unterstützen die Ukrainerinnen und Ukrainer in diesen schweren Zeiten. Sollten Sie das Bedürfnis haben, die Organisationen finanziell zu unterstützen, finden Sie im Folgenden eine Auswahl von Spendenmöglichkeiten. Bitte beachten Sie, dass alle aufgeführten Organisationen ebenso Online-Spenden über ihre Internet-Präsenzen ermöglichen.

Aktionsbündnis Katastrophenhilfe
Das Aktionsbündnis ist ein Zusammenschluss von Caritas international, dem deutschen roten Kreuz, UNICEF und der Diakonie Katastrophenhilfe.

Spendenkonto: Commerzbank
IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600
BIC: COBADEFFXXX
Stichwort: ZDF Nothilfe Ukraine

Bündnis Entwicklung Hilft
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE29 100 20 5000 100 20 5000
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort: Nothilfe Ukraine

UNO-Flüchtlingshilfe e.V.
IBAN: DE78 3705 0198 0020 0088 50
BIC: COLSDE33
Sparkasse KölnBonn
Stichwort: Nothilfe Ukraine

Humedica e.V.
Spendenkonto: Sparkasse Kaufbeuren
IBAN: DE35 7345 0000 0000 0047 47
BIC: BYLADEM1KFB
Stichwort: Ukraine

Malteser Hilfsdienst e.V.
Spendenkonto: Pax-Bank
IBAN: DE10 3706 0120 1201 2000 12
S.W.I.F.T.: GENODED 1PA7
Stichwort: Ukraine-Hilfe

Save the Children e. V.
IBAN: DE92 1002 0500 0003 292912
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: Nothilfe Kinder Ukraine

Deutsches Medikamentenhilfswerk
Das Deutsche Medikamentenhilfswerk "Action Medeor" bezeichnet sich selbst als "Notfallapotheke der Welt". Erste Krankenhäuser aus der Ukraine hätten nach Angaben der Organisation bereits um Hilfslieferungen gebeten.

Action Medeor
IBAN: DE78 3205 0000 0000 0099 93
BIC: SPKRDE33XXX
Stichwort: Ukraine

Ärzte der Welt e.V.
Spendenkonto: Deutsche Kreditbank
IBAN: DE06 1203 0000 1004 3336 60
BIC: BYLADEM1001
Stichwort: Ukraine

Willkommen im Team!

01.01.2022

Wir heißen unseren neuen studentischen Mitarbeiter Nils Gülpen herzlich willkommen im Unternehmen. Aktuell absolviert er das Bachelor-Studium Bauingenieurwesen mit der Vertiefungsrichtung Verkehrswesen an der FH Aachen. Er hat bereits eine Ausbildung als technischer Zeichner "in der Tasche" und wird uns in Zukunft bei interessanten verkehrsplanerischen Projekten unterstützen.

Wir freuen uns über unseren neuen Kollegen und wünschen uns allzeit eine gute Zusammenarbeit!

VSU als Experten bei Cable Car World

Bildquelle - Cable Car World

10.12.2021

Die für den 21. und 22. Juni geplante Messe "Cable Car World" widmet sich dem Thema der urbanen Seilbahnen. Hier stehen deutschlandweit zum ersten Mal Seilbahnen, im Kontext neuer urbaner Mobilität, im Mittelpunkt einer kombinierten Messe- und Kongressveranstaltung. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Verkehr- und Infrastruktur.

Die VSU (Herr Dr. Baum) beteiligt sich als Experte an der Veranstaltung. Hintergrund sind die umfangreichen Erfahrungen, welche vor allem im Prozess der Machbarkeitsstudie zu einer Seilbahn in Bonn gesammelt werden konnten.

Weitere Hinweise zur Messe unter: www.cablecarworld.com

Öffentliches Bürgerforum zum Stadtteilkonzept Plattenhardt

Südliche Zufahrt Kernbereich Plattenhardt - Blick auf das technische Rathaus (eigenes Foto)

01.10.2021

Der aktuelle Arbeitsstand des Stadtteilkonzepts für den Filderstädter Stadtteil Plattenhardt (erarbeitet durch die Bürogemeinschaft Sippel.Buff - www.sippel-buff-netzwerk.de) wurde im Rahmen eines öffentlichen Bürgerforums präsentiert. Die VSU begleitet in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro fischerarchitekten (www.fischerarchitekten.de) das Stadtteilkonzept mit einer Machbarkeitsstudie zur verkehrlichen Grundstruktur im Ortskern von Plattenhardt unter Berücksichtigung möglicher Bauvorhaben.

Die Veranstaltung hat viel Spaß gemacht und im Rahmen von Dialogtischen konnten von den 120 anwesenden Bürgerinnen und Bürgern viele interessante Ideen gesammelt werden, welche auch Berücksichtigung im Mobilitätsentwicklungsplan der Stadt Filderstadt finden werden. Dieser wird ebenfalls durch die VSU erarbeitet!

Weitere Informationen zum Stadtteilkonzept unter: www.filderstadt.de/start/service/stadtteilkonzept+plattenhardt.html

Verabschiedung Hans Meiners

30.09.2021

Heute haben wir unseren langjährigen Kollegen Hans Meiners verabschiedet. Bis zu diesem Zeitpunkt war er der dienstälteste Mitarbeiter im Haus. Seit der Gründung des Büros im August 1993 war er, wahrscheinlich erst ab September, in der VSU und war bis Februar 1996 auch der einzige ständig Anwesende. Nun ist er, schon weit über das Mindestalter für den Ruhestand hinaus, in eben diesen eingetreten. Allerdings wird es weiterhin eine Verbindung geben, da er die VSU in einzelnen Projekten berät. Die vielen Facetten, die er dem Büro verliehen hat, können hier nicht aufgezählt werden, einiges wird noch lange nachklingen. Das Büro wird sich umstrukturieren, da die speziellen Fähigkeiten von Hans Meiners nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir danken ihm für seinen unermüdlichen Einsatz und wünschen ihm alles Gute im Ruhestand. 

Verabschiedung Christopher Pasaribu

31.08.2021

Heute haben wir unseren Kollegen Christopher Pasaribu verabschiedet. Er war vom 22.September 2014 bis zum 31.August 2021 bei der VSU als Stadtplaner beschäftigt. Herr Pasaribu hat vor allem städtebauliche Projekte bearbeitet. Sein Schwerpunkt lag in der verbindlichen Bauleitplanung. Wir haben Herrn Pasaribu  sowohl im Arbeitsalltag als auch bei den verschiedenen berufsbegleitenden Unternehmungen der VSU als liebenswerten Menschen kennengelernt. Schade, dass er nun als technischer Sachbearbeiter zum Planungsamt der Stadt Köln gewechselt hat. Wir bleiben, vielleicht auch über Projekte, in Kontakt und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. 

Heinsberg - Lago Laprello

06.08.2021

In Heinsberg am Lago Laprello wurde eine Siedlung aus altengerechten Mikro-Reihenhäusern errichtet. Angrenzend wurde ein Gebäude für Tagespflege und ambulante Pflege realisiert. Der Bebauungsplan für die innovativen Mikro-Reihenhäuser und das Gebäude der Pflege-Einrichtung wurde durch die VSU erstellt. Der Entwurf der Mikro-Reihenhäuser stammt von dem Architekturbüro Dörstelmann aus Heinsberg (http://doerstelmann.info/). Das Planungsbüro Wolfgang Kaiser (http://www.ib-kaiser.de/) in Kaarst in Zusammenarbeit mit Bert Dreßen hat die Pflege-Einrichtung geplant.

BDA Architekturpreis 2021

29.07.2021

Nachdem der vom Büro hecker / monkenbusch / wieacker (https://hmw-architekten.de) in Zusammenarbeit mit dem VSU entwickelte Entwurf "Katholisches Gemeindezentrum Langenfeld" schon den Architekturpreis "Bergisch-Land" im Jahr 2020 erhalten hat, wurde das Vorhaben nun auch mit dem Architekturpreis NRW 2021 ausgezeichnet.

Wir sind stolz, an diesem Projekt im Rahmen der Freianlagenplanung mitgewirkt zu haben und gratulieren sehr herzlich.

Weitere Infos zum Wettbewerb: www.bda-bund.de/2021/06/architekturpreis-nrw-2021-zehn-preise-vergeben/

Eintragung Prokura Frau Dipl.-Ing. Melanie Klubert

16.04.2021

Frau Dipl.-Ing. Melanie Klubert wurde am 15.04.2021 eine Prokura für die VSU GmbH erteilt. Wir freuen uns sehr darüber und gratulieren ihr. 

Erweiterung Campus Handwerk der Handwerkskammer Koblenz (HWK)

31.03.2021

Der vom Büro fischerarchitekten Partnerschaft in Zusammenarbeit mit silvia beretta kastner landscape architect und VSU GmbH entwickelte Entwurf „Erweiterung Campus Handwerk der HWK“ erhält den zweiten Preis im Realisierungswettbewerb HWK Koblenz. Die VSU GmbH hat fischerarchitekten bei den Fragen der Verkehrsführung und Verkehrsanlagen für Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrzeuge beraten.

Weitere Infos zum Wettbewerb: www.competitionline.com/de/beitraege/207925

Abnahme Place de Lesquin

Die Bauarbeiten am Place de Lesquin sind abgeschlossen, so dass die Bauabnahme stattfinden konnte. Es ist bereits jetzt erkennbar, dass der Platz gut angenommen und sowohl durch Einheimische als auch Besucher gut und gerne genutzt wird.

Das Foto des Schriftzugs LESQUIN aus der Vogelperspektive wurde uns vom Lampenhersteller, dessen Lampen auf dem Platz gebaut wurden, zur Verfügung gestellt.

BDA Auszeichnung für das katholische Gemeindezentrum St. Josef und Martin in Langenfeld

Das Architektenteam Dr. Michael Hecker und Christiane Monkenbusch (hmw Architekten, Köln) haben für die Planung des katholischen Gemeindezentrums St. Josef und Martin in Langenfeld im Rahmen der diesjährigen Verleihung der Architekturpreise "Bergisch-Land" 2020 des BDA eine Auszeichnung erhalten. Wir gratulieren dazu ganz herzlich und sind stolz, auch an diesem Projekt im Rahmen der Freianlagenplanung mitgewirkt zu haben.

Weitere Informationen: hmw-architekten.de/projekt/gemeindezentrum-langenfeld/

Fotograf: Jann Höfer, Köln

Bootsrampe am Place de Lesquin

Mit dem Place de Lesquin wurde auch eine neue Bootsrampe gebaut. Hier können in Zukunft Boote ins Wasser gelassen werden, um die Rur flußabwärts zu befahren. Mehrere Anbieter weisen Linnich als Einstiegsort der Touren aus. Nach der Einweihung wurden noch im September und im Oktober erste Benutzungen der Rampe ausprobiert, bevor diese in der Winterpause noch richtig einwachsen kann. Die Bilder zeigen den Beginn einer Rafting-Tour des Anbieters Kanu-total.

Eröffnung Linnich Place de Lesquin

Nachdem die Bauarbeiten am Place de Lesquin nahezu abgeschlossen sind, fand am 04.09.2020 die offizielle Eröffnung durch Frau Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker statt. Der völlig umgestaltete Platz bietet eine gute Aufenthaltsqualität, zum einen durch die Verwendung von hochwertigen Materialien und zum anderen durch die Montage von Bänken, Tischen und Spielgeräten. Besonders innovativ ist die Aufstellung einer Trockentoilette.

Die Rur kann nun über eine Betontreppe mit Sitzmöglichkeiten erlebt und erreicht werden. Für die Kanufahrer wurde eine Rampe in Schotterrasen als komfortable Zuwegung an die Rur geschaffen. Außerdem wurden elf Stellplätze für Wohnmobile, ebenfalls in Schotterrasen, hergestellt. Den zentralen Anziehungspunkt bildet die Fontänenanlage mit ihren zehn Wassersprudlern, die eingerahmt werden vom Schriftzug „LESQUIN“, der in Natursteinpflaster hergestellt wurde.

In Verbindung mit der auf dem Platz liegenden Kultur- und Begegnungsstätte ist ein neuer Treffpunkt für Einheimische und Gäste entstanden.

Podiumpatenschaft – Der Kaiser-Wilhelm-Gedächnis-Kirche

Die VSU GmbH hat einen finanziellen Beitrag zur denkmalgerechten Instandsetzung des Podiums der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche geleistet. Die von Egon Eiermann geplante und 1961 geweihte Kirche ist eine Inkunabel der deutschen Nachkriegsmoderne und mit dem erhaltenen Turm der zerbombten Vorläuferkirche ein Mahnmal für den Frieden. Der von Egon Eiermann erdachte Fußboden innen geht in die Verkehrsfläche außen über und besteht aus runden Beton- und Tonelementen. Damit verbindet sie Gebäude und Verkehrsanlage in hervorragender Weise und ist in Verbindung mit der Architektur Beispiel für nachhaltige gut gestaltete Stadträume. Diese Fläche muss nun im Rahmen der Sanierung neu erstellt werden.

der neue Zustand

Abnahme Außenanlagen St. Josef und Martin Langenfeld

Nach kurzer Bauzeit wurden die Bauarbeiten für die Außenanlagen des neuen Gemeindezentrums St. Josef und Martin im April dieses Jahres abgeschlossen und an den Bauherrn übergeben.

Architekten für das neue Gemeindezentrum und die Sanierung des alten Pfarrhauses: Dr. Michael hecker, Christiane Monkenbusch, hecker | monkenbusch | wieacker, werkgruppe für architektur und urbanismus, Köln, https://hmw-architekten.de/projekt/gemeindezentrum-langenfeld/

Baustelle Linnich

Impressionen der Baustelle Place de Lesquin in Linnich.

Baubeginn in Langenfeld

Für die Kirchengemeinde St. Josef und Martin in Langenfeld wurde der Neubau eines Gemeindezentrums durch den Architekten Michael Hecker und die Architektin Christiane Monkenbusch, Köln, erarbeitet. Die Hochbauarbeiten sind nahezu abgeschlossen, so dass im November mit der Herstellung der durch die VSU GmbH umgestalteten Außenanlagen begonnen wurde. Im Rahmen der Planungen wurde besonderes Augenmerk auf eine hochwertige Ausstattung der Außenanlagen gelegt, um sowohl die Zweckmäßigkeit als auch die Aufenthaltsqualität zu erhöhen. Die VSU GmbH ist bei der Umsetzung mit der örtlichen Bauüberwachung beauftragt.

Willkommen im Team!

Wir gratulieren unserem ehemaligen studentischen Mitarbeiter, Herrn Max Bruns, zu seinem Studienabschluss als Master of Engineering im Fach Bauingenieurwesen mit der Vertiefungsrichtung Verkehrswesen. Er hat drei Jahre bei uns als Student gearbeitet und ist seit dem 01.12.19 als Ingenieur für die Themen Verkehrs- und Straßenplanung bei uns beschäftigt. Wir heißen ihn herzlich willkommen im Team und wünschen uns allzeit eine gute Zusammenarbeit.

Brockhoffstraße Duisburg

Das Gebiet liegt im Stadtbezirk Mitte im Dellviertel zwischen dem Wohnquartier Curtiusstraße und dem Gelände der Dr. Welker-Stiftung. Die Fläche war zum Planungsbeginn abgesehen von einem leerstehenden Einfamilienhaus unbebaut. Der Aufstellungsbeschluss für diesen Plan (VEP 2035 - Dellviertel – Brockhoffstraße) wurde am 18.03.2013 vom Rat der Stadt Duisburg gefasst. Im Auftrag eines Investors hat die VSU in enger Abstimmung mit den Architektinnen (Büro Dr. Susann-Kathrin Scharfen-Quellmann) den Vorhabenbezogenen Bebauungsplan erarbeitet und mit der Stadt Duisburg abgestimmt.  Die VSU hat darüber hinaus das Verkehrsgutachten erstellt. Der Plan wurde am 30.06.2015 rechtskräftig.

Die Planung wurde inzwischen mit Gebäuden sowie den Außenanlagen realisiert. Die Anlage wurde im Herbst 2019 fertig gestellt.

Architekten: Architekturbüro Dr. Susann-Kathrin Scharfen-Quellmann, München

Außenanlagenplanung: +grün Landschaftsarchitektur, Sebastian M. Fürst, Düsseldorf

Bauherr: Patrimo Vermögensverwaltungsgesellschaft, Wadgassen

ICONIC AWARDS: INNOVATIVE ARCHITECTURE 2019

Das vom Büro "Format Architektur" realisierte Projekt „Theresiengärten“ in Hürth erhält den international renommierten Architektur- und Designpreis „ICONIC AWARD“ des Rats für Formgebung in der Kategorie „Innovative Architecture 2019“. Die VSU GmbH hat für dieses Projekt die Änderung des Bebauungsplans 044a "Zentraler Bereich" sowie das Verkehrsgutachten erstellt.

Weitere Infos zum Projekt: Format Architektur

Bebauungsplan 044a Zentraler Bereich - Hürth

Theresiengärten - Hürth (Foto: Format Architektur)

Spatenstich in Linnich

Am 06.08.19 fand der 1. Spatenstich in Linnich am Place de Lesquin statt. Neben Vertretern der Stadtverwaltung nahmen die Planer, die ausführende Firma und Vertreter der Politik am 1. Spatenstich in Linnich auf dem Place de Lesquin teil.

Brackvenn - Wanderung

Passend zum Sommeranfang haben wir im Juli eine Wanderung durch das deutsch-belgische Brackvenn unternommen. Dabei wurden wir sachkundig geführt von der Dipl. Naturführerin Iris Köhler, die uns viel Interessantes und Spannendes zum Venn erzählen konnte. Vielen Dank dafür noch einmal an dieser Stelle. Es war ein gelungener Ausflug.
Für alle Interessierten hier die Kontaktdaten von Frau Köhler: 01 52 / 22 96 33 19, moorandmore@gmx.de

Neubau Place de Lesquin in Linnich

Die Planungen für die Umgestaltung des Place de Lesquin sind abgeschlossen und die Vergabe für die Bauleistungen erfolgte im März 2019. Die Planung gliedert die Gesamtfläche in Erschließungsstraßen im Norden und Süden sowie dazwischen liegende Platz- und Grünbereiche. Außerdem werden Flächen für Wohnmobile und ein Generationenspielpark angelegt. Eine Zuwegung in die Rur für den Kanusport wird über eine Rampe geschaffen. Der zentrale Platz wird auch zukünftig, wie bisher auch, der Durchführung der Linnicher Kirmes dienen.

Zunächst werden die Kanal- und Tiefbauarbeiten durchgeführt und daran anschließend werden die Außenanlagen gebaut. Die VSU GmbH übernimmt für die Stadt Linnich die Bauoberleitung für die Verkehrsanlagen und die örtliche Bauüberwachung für die Freianlagen.

Linnich, Place de Lesquin Außenanlagen

Jeden Tag ein Türchen öffnen und etwas Gutes tun

Unsere Planungen sind stets zukunftsorientiert und deshalb unterstützen wir gerne das Programm "Jedes Kind soll schwimmen lernen".

Wir sind 25!

VSU-Team

Prof. Dr.-Ing. Felix Huber - „Vom autogerechten Verkehr zur postfossilen Mobilität – Gedanken zur Gestaltung des Verkehrs der Zukunft“

Bürgermeister der Stadt Herzogenrath Christoph von den Driesch - Wir schaffen Platz für Ideen / Stadtentwicklung

Hiltrud Maria Lintel, scape Landschaftsarchitekten, Düsseldorf - „Erzählende Orte“

Vanja Schneider, Interboden innovative Gewerbewelten, Ratingen - Bauen wir noch zeitgemäß?

Jürgen Hillmer, Hillmer und Richter Architekten, Hamburg - Zur Zukunft von Architektur und Verkehr

Michael Isselmann, Planungsamtsleiter der Stadt Bonn - Planer und Planungen im Wandel der Zeit

Feuervogel Aachen

Grand Art Ensemble, Mönchengladbach - Konzert: W.A. Mozart, Divertimento KV 563, Streichtrio

Grand Art Ensemble, Mönchengladbach - Konzert: W.A. Mozart, Divertimento KV 563, Streichtrio

Aachen Haaren

Der Aachener Wettbewerb „Rund um St. Germanus“ für den Kirchplatz, die Alt-Haarener Straße und den Haarener Markt - mit Offenlegung des Haarbachs – wurde gemeinsam mit scape Landschaftsarchitekten GmbH gewonnen. Über diesen Erfolg freuen wir uns sehr! (Abbildungen von scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf)

Cuxhaven Siemens

Die Firma Siemens Real Estate hat im Offshore Maritime Industry Park Cuxhaven eine Fertigungsstätte für Generatoren von Offshore-Anlagen errichtet. Im Zuge dieser Planungen wurden durch die VSU GmbH die umgebenden Verkehrs- und Außenanlagen auf dem privaten Grundstück geplant und die Bauausführung wurde überwacht.

Nach knapp zwei Jahren intensiver Bautätigkeit wurde am 05.06.18 das Windkraft-Werk Siemens in Cuxhaven eröffnet Während der Maßnahme wurde die Bauausführung der Verkehrs- und Außenanlagen auf dem privaten Grundstück durch die VSU GmbH überwacht. Die Produktion läuft bereits seit 2017.